1883-Diesel

Kindheit in Paris

Rudolf Diesel wurde als Sohn deutscher Eltern am 18. März 1858 in Paris geboren, wo er die ersten zwölf Jahre seines Lebens verbrachte.

Nach Ausbruch des deutsch-französischen Krieges 1871 mussten seine Eltern Theodor und EIise Diesel nach Londen umziehen. Dabei entschlossen sie sich, ihren Sohn Rudolf in die Obhut des mit ihnen verwandten Ehepaars Barnickel in Augsburg zu geben.

Schulzeit in Augsburg

In den kommenden Jahren absolvierte er dort mit Bestnoten die Gewerbeschule und die Industrieschule, die heutige Hochschule Augsburg. 

1875 ging Diesel nach München und studierte an der Polytechnischen Hochschule Maschinenbau.

Studium in München

Während seines Studiums in München erfuhr er in einer Vorlesung über Thermodynamik von Professor Carl von Linde vom schlechten Wirkungsgrad der Dampfmaschine und von der Theorie des französischen Physikers Sadi Carnot, dessen "Kreisprozess" eine wesentlich höhere Energieausbeute versprach.

Rudolf Diesel notierte 1878 dazu folgendes: „Studieren, ob es nicht möglich ist, die Isotherme (Carnot-Prozess) praktisch zu verwirklichen“.

Sein Maschinenbau-Studium schloss er mit dem besten Abschluss in der Geschichte der Hochschule ab.