Großhesseloher_Bruecke_1

Monumentale Konstruktionen – mit Beteiligung von MAN

Der Brückenbau war und ist eine komplizierte Angelegenheit. Früher wurden Brücken aus Holz, Seilen oder Stein gebaut. Mit dem Beginn der Eisenbahn-Ära mussten viele Brückenkonstruktionen neu überdacht werden. MAN beteiligte sich erfolgreich daran. Hier finden Sie einige bekannte Brücken, an deren Errichtung MAN beteiligt war.

Die älteste Eisenbahnbrücke in Süddeutschland

Nach sechsjähriger Bauzeit wurde im September 1857 die erste "Eisenbahn-Thalbrücke" über die Isar bei Großhesselohe südlich von München fertig gestellt. Sie ist somit die älteste Eisenbahnbrücke in Süddeutschland.

Zweithöchste Eisenbahnbrücke der Welt 

Die Großhesselhoher Brücke war damals die zweithöchste Eisenbahnbrücke der Welt, hatte eine Länge von 258 Metern und ist heute die älteste Eisenbahnbrücke Süddeutschlands. Die Fahrbahn lag 31 Meter über den niedrigsten Wasserstand der Isar. Aufgrund ihrer besonderen Konstruktion erregte die Brücke Aufsehen: Das Tragwerk hatte die Form von Fischbäuchen und kam auf Anregung des Leiters der bayerischen  Eisenbahnbaukommission, Friedrich August von Pauli, zum ersten Mal zum Einsatz.

484 Tonnen Schmiedeeisen und 135 Tonnen Gusseisen 

Fünf Monate vor der ersten Probefahrt auf der Brücke begann die Firma Johann Friedrich Klett & Co., Nürnberg, Vorgängerfirma der M.A.N., mit der Montage der eisernen Brückenkonstruktion. Insgesamt wurden 484 Tonnen Schmiedeeisen und 135 Tonnen Gusseisen eingebaut. Das M.A.N.-Werk Gustavsburg baute 1908/1909 einen zweiten Gleiskörper dazu und MAN veränderte das Tragwerk zu Halbparabelträgern. 1983 wurde die Brücke abgerissen und durch eine neue an gleicher Stelle ersetzt.